Aktuelles:ältere Infos

Aus Schöner Wohnen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apfelblüte Ende April 2012
Blütenknospen kurz vor dem Aufgehen

Inhaltsübersicht

2007

Januar

Leider sind alle Mitschriften von unserem Treffen beim JUKSS verloren gegangen und es gibt scheinbar auch kein anderes Dokumentationsmaterial. Damit möglichst viel von den Gedanken, die wir uns gemacht haben, rekonstruiert werden kann und die Überlegungen nicht umsonst waren, wäre es gut, wenn alle versuchen ins Wiki zu schreiben, woran sie sich noch erinnern können.

Februar

Es wäre schön, wenn alle ihre Mitschriften bzw. Eindrücke und Gedanken hier festhalten / dokumentieren würden.

März

Das Wiki wurde ein wenig umstrukturiert. Die Startseite soll einen Überblick geben; weitere wichtige Links sind in den Navigationsmenüs zu finden. Wenn jemand Änderungswünsche hat, bitte bescheidsagen.
Es gibt nun auch eine Kurz-Adresse zum Schnellen Aufrufen dieses Wikis: www.kein-schoener-wohnen.de.vu
Eine Übersicht (zum Selbst-Ausfüllen), welche Projektleute wann wo zu treffen sind, gibt es nun auf der Termine-Seite.
An verschiedene Mailinglisten und Verteiler wurde eine Infomail zum Projekt verschickt. Ein offenes Projekt ist nur wirklich offen, wenn andere das auch wissen...

April

  • 2.-6. April 2007: Falk, Maggie und Kim treffen sich für eine Firmen-Schnorr-Session in der Jugend-Umwelt-Projektwerkstatt Bad Oldesloe. Weitere Leute sind willkommen!
  • 7. April 2007: in der Nachmittagsphase beim BUKO: Workshop Dominanzabbau und kreative Gruppenprozesse (Falk, Klaus)
    • Möglicherweise sind auch andere Leute aus dem "Schöner Wohnen"-Umfeld an diesem Workshop interessiert. Schließlich gibt es auch in unseren Vorbereitungsprozess beträchtliche Dominanzverhältnisse.

Mai/Juni

  • 28. Mai bis 10. Juni 2007 (also auch über die G8-Zeit, wenn Leute keine Lust auf das Massen-Event haben und auch keine eigenen Aktionen machen können/wollen): Falk, Kim und Maggie überlegen eine Fahrrad-Tour zu machen, um direkt in einer Region nach Hausobjekten zu suchen. Weitere Leute könnten mitkommen! (Interesse u.a. von Johanna und Maxim)
    • Vorher wird eingegrenzt, welche Regionen in Frage kommen und dann ein paar Tage besucht. Wir schauen uns an, was für Objekte nutzbar wären und versuchen schon mal Kontakte herzustellen. Idee ist, dass nicht alle die ganze Zeit mitkommen müssen/sollen.
Stand: 8. Juni

Wir sind (bis Sonntag) in Braunschweig! (drei Leute)
Momentan konzentrieren wir uns auf das Objekt Pippelwe.g 69 und entwickeln das Konzept, um unsere Projektvorstellungen zu konkretisieren. Jedoch suchen wir weiter nach alternativen Objekten. Unser Zeitplan
Und wir brauchen Geld - viele, viele Kleinstkredite oder viele Großbeträge. Wir nehmen alles ;)
Und die Projektidee kann noch weiter verbreitet werden, z.b. mit einem der Flyertexte.
Kommt her, gestaltet mit!

Juli

Vom 1.-8. Juli treffen wir uns wieder in Braunschweig, um weitere vor Ort abzusprechen. Eventuell werden nochmal weitere Objekte angeschaut, es soll einen Termin mit Vertretern von Stadt, Quartiersmanagement und Sanierungsgesellschaft geben, bei dem das weitere Vorgehen besprochen und die Konzeption übergeben wird. Außerdem gilt es mit Leuten aus Braunschweig über das Projekt und Kooperationen zu reden.
Fr, 6. Juli 11 Uhr: Termin im Rathaus mit GOS (Sanierungsträger) und Stadt (Abt. Stadterneuerung)

Stand: 23. Juli

In Fürstenberg (nähe Höxter) gibt es ein (fast) ungenutztes Hotel, das möglicherweise als Projekthaus genutzt werden kann.
Am Montag (23.07.) vormittag treffen sich dort Daniel und Maxim.
Auch andere können gern kommen. Die Adresse lautet Derentaler Straße 8.

August

Am 25. August soll in Magdeburg ein Wiki-Workshop stattfinden, der als Einführung in die Nutzung der MediaWikis, die wir auf verschiedenen WebSites verwenden, dienen soll. Ziel ist vor allem Leuten, die damit noch keine Erfahrung haben, Hilfestellungen zu geben. Aber auch erfahrenere NutzerInnen sind eingeladen dazu zu kommen und ihr Wissen weiterzugeben. Schwerpunkt des Workshops wird zwar auf das Wiki des grünen blatts gelegt, aber das ist ja die selbe Software wie auch im Kein Schöner Wohnen-Wiki.

Stand: 3. August

Es sind keine Leute mehr in Fürstenberg. Die Ergebnisse eines Treffens sind hier nachzulesen.

Momentan beschäftigen wir uns mit dem Objekt Pippel69.

  • Einige schreiben Anträge für Fördermittel.
  • Es gibt einen Flyertext - er wurde gedruckt und kann in Magdeburg abgeholt werden (Kontakt Falk)
  • Das Konzept wurde Angang Juli der Stadt übergeben.

Wir brauchen (bis Ende September) Geld - viele, viele Kleinstkredite oder viele Großbeträge - wir nehmen alles :)

September

  • 13.-16. September 2007: Utopien-Seminar in Magdeburg (Falk, Maria)
    • Auch interessant für "Schöner Wohnen"-Interessierte, um unsere Utopievorstellungen kennenzulernen und uns kritisch damit auseinanderzusetzen.
    • (Oh,schade,während des Wastun-camps in der Traumschule)
  • Im September soll es nach Möglichkeit ein Hausbesichtigungs-Wochenende geben, bei dem das Haus in Braunschweig offen ist und verschiedene Leute sich die Bausubstanz, Räume und Ausbaumöglichkeiten anschauen können. Ein Termin ist noch nicht festgelegt, soll aber mindestens eine Woche vor Ende der Ausschreibungsfrist des Hauses stattfinden.
  • Im September oder Oktober soll eine weitere Woche mit einem Biotopkartierungs-Workshop stattfinden. Dann wollen wir das Haus möglichst noch einmal geöffnet bekommen, um konkrete Planungen machen zu können.
  • Mitte / Ende September soll das Ende der öffentlichen Ausschreibung für das Haus stattfinden. Bis dahin müssen wir soviel wie möglich Geld organisieren, um ein Angebot einreichen zu können.

Oktober

Stand: 30. Oktober

Das Kaufangebot für den P.i.p.p.e.l.w.e.g. wurde bei der Stadt eingereicht. Mit einer Antwort ist wohl ab Ende Januar zu rechnen.
Im Dezember könnte es mal wieder ein gemeinsames Treffen in BS geben. Was haltet ihr davon? Schreibt mal wieder 'ne Mail!

Die Ergebnisse des Fürstenberg-Treffens sind hier nachzulesen.

Wir brauchen weiterhin Geld - viele, viele Kleinstkredite oder Großbeträge - wir nehmen alles!

Dezember

Vom 7.-9. Dezember gab es ein "Wochenende der Offenen Tür" im geplanten Projekthaus in BS (Kurzbericht). Es waren etwa 30 interessierte Leute da und viele Verabredungen für weiteres wurden getroffen. Beim Projekt-Treffen beim Jugend-Umweltkongress am 29.12.07 waren wir in einer recht kleinen Runde, hatten aber ein paar gute Gespräche.


2008

Für die weitere Projektentwicklung gab es am 24. Februar ab 14:00 einen Projekthaus-Workshop in der Hermannstr. 1 (bei "Thiem" klingeln). Dort sollten die Projektideen diskutiert und konkretisiert werden. Ideen waren die Auseinandersetzung mit den bisher zusammengetragenen Umbau-Ideen, der Öffentlichkeitsarbeit und der Gestaltung als ökologisches Haus.

Nachbereitung der Zukunftswerkstatt vom 17.-20. im Grotrian in Braunschweig Flyer (PDF)

Der Förderverein Umwelt Bildung Kunst Kultur Jugend Sozial e.V. (UBiKuKuJuSo e.V.) ist gegründet! Er ist nach etwa einem Jahr Arbeit im Vereinsregister Göttingen eingetragen und hat auch die (vorläufige) Gemeinnützigkeit vom Finanzamt bestätigt bekommen. Der Verein soll später die Verwaltung des Projekthauses übernehmen. Zunächst wird er für formale Aspekte des Projekthaus-Entwicklungsprozesses genutzt werden.

Ab Juni wollen wir einmal im Monat eine Infoveranstaltung zu Ökologischem Bauen organisieren. Den Anfang machte ein Filmabend zum Thema "Strohballenbau" am 19.6., die nächste Veranstaltung ist am 10.7. eine Infoabend zum "Lehmbau". Die Veranstaltungen finden in Kopplung mit den zweiwöchentlichen Infotreffen im Solidarité-Jugendtreff, Wilhelmstr. 6, statt.

Vom 5.-8. Juni fand in Braunschweig das bundesweites Offene Räume-Strategie-Treffen statt. Die Protokolle finden sich hier: Offener Raum-Probleme, 1001 Gründe gegen Offene Räume - Umgang mit der Kritik gegen das Konzept, Offener Raum-Projekte.

Am 19. Juli sollten die Workcamps am Haus starten. Der Aufbau vor Ort sollte am 14. Juli beginnen - aber nun ist alles anders: Die Stadt hat die Entscheidung über den Verkauf vertagt. Erst nach der Sommerpause wird entschieden werden, ob wir das Gebäude und Grundstück nun kaufen dürfen. Die Workcamps müssen wir daher leider für diesen Sommer absagen.


2009

Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat finden um 18.00 Uhr im Ökoscouts Treff, Madamenweg 168 regelmäßige Treffen statt. Alle Interessierten sind herzlichst eingeladen. Termine: 22.7..

Derzeit läuft die Haussuche wieder auf vollen Touren. Da die Erfahrung des letzten Jahres zeigt, dass es sehr lange dauern kann, bis der Immobilienkauf zustande kommt, wollen wir bereits jetzt Räume für erste Projekte anmieten. Darin sollen das geplante Archiv und der Umsonstladen entstehen. Ein improvisiertes Projekthaus-Büro wird es ebenfalls geben. Der Kauf des Pippelweg 69 war trotz positiver Signale aus der Stadtverwaltung von Braunschweig nicht zustande gekommen. Eine Koalition aus SPD- und CDU-Abgeordneten hatte überraschend, nachdem ein Jahr lang Detailverhandlungen mit der Verwaltung nahezu zum Abschluss gebracht waren und diverse Gremien bereits zugestimmt hatten, den Verkauf ohne nachvollziehbare Begründung abgelehnt.

Wir warten derzeit auf ein Bodengutachten für ein Grundstück im Bereich des ehemaligen Westbahnhofs von Braunschweig. Abhängig von den Ergebnissen wollen wir diese Immobilie dann für das Projekthaus erwerben. Außerdem haben wir im August Räumlichkeiten für das Archivprojekt angemietet und eingerichtet. Dort soll ein gut sortiertes, umfangreiches politisches Archiv entstehen.

Eine neue Postkarte zur Bewerbung des Projekthauses wurde gedruckt und zum Teil bereits im Februar 2009 im Großraum Braunschweig verbreitet.

Der Newsletter Nr. 5 des Projekthaus ist erschienen! Du kannst ihn bequemerweise auch einfach abonnieren. Ältere Newsletter: #1 | #2 | #3 | #4

Die Stadt Braunschweig hat den Verkauf des Pippelweg 69 an die Projekthaus-Initiative abgelehnt! Damit wird das Gebäude dem weiteren Verfall überlassen, denn andere Kaufinteressenten gibt es nicht. Diese Entscheidung ist allerdings auch ein herber Rückschlag für die Projekthaus-Initiative und das geplante soziale und ökologische Projekt, für das gerade im Braunschweiger Stadtteil "Westliches Ringgebiet" großer Bedarf besteht. Die Haussuche startet nun erneut.


2011

Es ist einiges geschehen in der Zwischenzeit! Dass wir bisher nicht darüber berichtet haben ist ein Symptom dieser Entwicklungen... Das Vorhaben ein großes Projekthaus in Braunschweig aufzubauen, ist auf Eis gelegt. Auch die zweite Immobilie am Westbahnhof, um die wir uns intensiv bemüht hatten, kam letztlich nicht mehr in Frage, weil ein von der Stadt in Auftrag gegebenes Bodengutachten zum Teil massive Kontaminationen aufwies. Diese Information erhielten wir nicht von den EigentümerInnen, obwohl mit diesen vereinbart war, dass wir über die Ergebnisse in Kenntnis gesetzt werden sollten, sondern erst auf Umwegen. Außerdem mussten wir letztlich feststellen, dass die Frustration nach der politisch motivierten Ablehnung der Stadt Braunschweig uns die Immobilie am Pippelweg zu verkaufen viele aktive UnterstützerInnen sich zurückziehen lassen hat. Die Gruppe, die zuletzt nach neuen Immobilien suchte, sah sich selbst nicht in der Situation nun einen weiteren neuen Anlauf zu starten. Stattdessen sollen mehrere kleinere Projektansätze in Braunschweig verwirklicht werden - u.a. geräumige Räumlichkeiten für einen Umsonstladen mit Werkstätten.

Ein neues Projekt ist nun ganz woanders am Start: in der sächsischen Provinz in Mannsdorf (bei Döbeln - zwischen Leipzig, Dresden und Chemnitz). Dort machen einzelne Aktive aus der Braunschweiger Projekthausgruppe zusammen mit ein paar neuen Leuten weiter. Das inhaltliche Konzept muss allerdings überarbeitet werden, da das Gebäude deutlich kleiner ist als geplant und die geostrategischen Überlegungen, die zur Auswahl Braunschweigs geführt hatten, nicht mehr zutreffen. Mannsdorf liegt am Rande eine Kleinstadt mit 20.000 EinwohnerInnen - deutlich geringer als die anvisierte 200.000 bis 500.000 Menschen-Stadt. Das "Laufpublikum", das wir mit dem Offenen Projekthaus ansprechen wollten, haben wir hier ebenfalls nicht. Dass es trotzdem zu diesem Standort kam, liegt daran, dass das Grundstück eineR AktivistIn der Projektgruppe seitens der Familie anvertraut wurde und somit einfach zur Verfügung steht. Im Gegensatz zu allen anderen bisher verhandelten Immobilien ist die Bausubstanz gut (wenn auch ungedämmt und nicht auf neuestem Stand) und konnte sofort in Nutzung genommen werden.


2012

Januar

Gerade läuft die Dämmung des Dachbodens des Projekthauses Mannsdorf. Dort sollen ab Februar Seminare stattfinden, deshalb wird jetzt viel Kraft dort hineingesteckt, um diese Baustelle zu beenden. Es ist geplant einen großen OpenSpace-Seminarbereich zu schaffen - das gesamte Dachgeschoss wird ein großer offener Raum mit vielen kleinen Nischen, in denen Kleingruppen arbeiten können, ohne sich zu stören, aber einander sehen und einfacher aufeinander eingehen können. Dieser Seminarbereich wird damit auf die OpenSpace-Methode abgestimmt sein - das ist auch ein spannendes Experiment einen für diese Methode optimierten Raum zu schaffen.
Der frühere Spitzboden soll zum Schlafbereich ausgebaut werden, damit 20-30 Personen zukünftig an Seminaren teilnehmen und vor Ort übernachten können.

Wir brauchen dringend Unterstützung in den nächsten zehn Tagen, aber auch danach bis Ende Januar. Bitte überlegt, und sagt Bescheid, ob ihr mal einen halben Tag oder mehr vorbeikommen und mitmachen könnt - beim Verlegen von Dämmmaterial (Hanfmatten), Anbringen einer Konterlattung für eine zweite Hanfdämmschicht, Anheften der Dampfbremse (Spezialfolie) und Fixierung der letzten Dämmschicht aus Holzfaserdämmplatten. Im Spitzbodenbereich muss der Fussboden neu gemacht werden (Holz).

Leitet diese Unterstützungsanfrage auch gern an andere Leute weiter, die vielleicht helfen könnten. In jedem Fall müssen sich HelferInnen voranmelden, da wegen weiterer Veranstaltungen das Haus nicht immer besetzt ist (und zur Planung). Am besten telefonisch unter 03431/5894177.

April

Seit März läuft unsere erste Veranstaltungsreihe in Döbeln zusammen mit der Grünen Toleranz. Es gibt Informationsveranstaltungen im Café Courage in Döbeln, Seminare und Projekttreffen im Projekthaus in Mannsdorf. Außerdem beginnt nun die Vorbereitung des Ökogarten-Projekts.

Die Dachbaustelle (Innendämmung) ist noch nicht abgeschlossen. Um diese und andere kleinere Baustellen bald fertig zu stellen, laden wir zu Bauwochen ins Projekthauses Mannsdorf ein. Es ist geplant einen großen OpenSpace-Seminarbereich zu schaffen - das gesamte Dachgeschoss wird ein großer offener Raum mit vielen kleinen Nischen, in denen Kleingruppen arbeiten können, ohne sich zu stören, aber einander sehen und einfacher aufeinander eingehen können. Dieser Seminarbereich wird damit auf die OpenSpace-Methode abgestimmt sein - das ist auch ein spannendes Experiment einen für diese Methode optimierten Raum zu schaffen.
Der frühere Spitzboden soll zum Schlafbereich ausgebaut werden, damit 20-30 Personen zukünftig an Seminaren teilnehmen und vor Ort übernachten können.

Mai

Das Archivprojekt ZWISCHENLAGER für Politik und Geschichte wurde gestartet - ein erstes Treffen fand zur Vorbereitung statt, ein Archivworkshop lief am letzten Aprilwochenende im Projekthaus. Noch stehen einige Vorarbeiten an, damit das Archiv bald zu öffentlichen Veranstaltungen und offenen Archivnachmittagen einladen kann.

Gleichzeitig entwickelt sich der Ökogarten - vieles wurde schon vorgesät, Beete vorbereitet und ein Frühbeet errichtet. Trotzdem ist noch viel zu tun und ein Tomatendach zu bauen. Ende April und im Mai sollen noch diverse Gemüsesorten ausgesät und ab Mitte Mai die vorgezogenen Sämlinge ausgepflanzt werden. Im Sommer brauchen wir noch Unterstützung beim Gießen und ab August auch Hilfe beim Ernten. Im Herbst sollen dann die Früchte haltbar gemacht, getrocknet, eingelegt, eingekocht werden, sofern sie nicht gleich gegessen werden können. Der Garten wird genug Gemüse zum Verschenken an Andere bieten. Es gibt außerdem den Vorschlag das Gartenprojekt als Offene Plattform zu organisieren. Der Diskussionsprozess dazu läuft an; Meinungen und Beiträge sind gewünscht.

Die erste Veranstaltungsreihe des Projekthaus Döbeln-Mannsdorf ist nun zur Hälfte gelaufen - die Bilanz ist besser als erwartet. Die Medien zeigten sich interessiert, wir hatten bisher bei jeder Veranstaltung eine ganz gute Zahl an BesucherInnen. Weiter wird an der Dämmung des Dachbodens und dem Ausbau zum OpenSpace-Seminarbereich gearbeitet.

September

Der Sommer ist fast vorbei und im Ökogarten ist viel geschehen. Außerdem fand - geschützt vom größten Polizeieinsatz, den das Dorf wohl seit dem 2. Weltkrieg gesehen hat - das internationale Anti-Atom-Sommercamp im Garten statt. Nun steht die Vorbereitung von Haus und Garten für den Winter an - dazu wird es mindestens eine Bauwoche im Spätherbst geben. Im Winter muss auch die Dachdämmung fertig gestellt werden. Aber auch im Archivprojekt ZWISCHENLAGER für Politik und Geschichte ist viel zu tun, um die große Zahl von Zeitschriften, die im Sommer nur gesammelt und noch nicht bearbeitet wurden und die Pakete mit Materialien fürs Themenarchiv einzusortieren. Es soll im Herbst auch ein neues Veranstaltungsprogramm aufgestellt und gedruckt werden.

Im Februar 2013 soll das alljährliche Fundraising-Training stattfinden - der genaue Termin wird später bekannt gegeben. Im Februar wird auch die Gartenplanung für die nächste Vegetationsperiode stattfinden. Dann wird es um das Urbarmachen weiterer Gartenflächen, die Stabilisierung des Tomatendachs und ökologische Methoden zur Förderung der Bodenfruchtbarkeit und der Schädlingsabwehr gehen.