Termin:Internationales Anti-Atom-Sommercamp & Netzwerkreffen

Aus Schöner Wohnen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gartenblick - mögliche Campfläche
weitere potenzielle Campwiese im Garten

Das Sommertreffen 2012 des Nuclear Heritage Network fand vom 29. Juli bis 3. August 2012 im Projekthaus Mannsdorf statt.

Wir wollten mit Anti-Atom-AktivistInnen aus vielen anderen Ländern zusammen kommen, uns über unsere Aktivitäten und Erfahrungen austauschen und gemeinsame Projekte besprechen. Das Nuclear Heritage Network veranstaltet etwa halbjährlich solche internationalen Vernetzungstreffen, immer wechselnd in verschiedenen Ländern. Dies wird nach Frankfurt/Main das zweite Mal sein, dass es in Deutschland stattfindet. Einen Überblick der bisherigen Netzwerktreffen gibt es auf der Website des Nuclear Heritage Network.

Das Treffen findet als Camp auf dem Gelände des Projekthaus Mannsdorf statt. Bringt also Zelte, Isomatten und Schlafsäcke mit. Sagt vorher rechtzeitig Bescheid, falls ihr kein Zelt, Schlafsack oder Isomatte habt, damit wir versuchen können euch etwas zu beschaffen. Es soll eine halb- oder eintägige Exkursion in eine Anlage aus dem Energiebereich (z.B. Forschungszentrum Rossendorf bei Dresden, ehemaliges zentrales Atommüllzwischenlager der DDR in Lohmen bei Dresden, Uranabbau in Liberec/Tschechien) geben. Außerdem Präsentationen zur atompolitischen Situation in den Ländern/Regionen, aus denen die TeilnehmerInnen kommen, zu ausgewählten Atomthemen und Skillsharing-Workshops. Ein besonderer Fokus liegt auf dem Networking, also der Entwicklung gemeinsamer Projekte. Wir werden uns über geplante Aktionen, Kampagnen und Projekte austauschen und einige davon zusammen weiter entwickeln.

Es wird ein großes Zelt für Workshops geben, falls das Wetter schlecht ist, außerdem eine Außenküche und Komposttoiletten. Weitere Infrastruktur wie Computer und Duschen stehen im Haus zur Verfügung.

Die Vorbereitung dieses Treffens erfolgt auf der englischsprachigen Seite des Nuclear Heritage Network. Hier werden wir nur gelegentliche Updates machen.

Wir brauchen Unterstützung bei der Vorbereitung dieses internationalen Treffens. Wenn du helfen kannst - praktisch, bei der Programmplanung, Organisation oder mit Spenden - meldet euch bei uns: contact AT nuclear-heritage.net[1] oder telefonisch unter +49 3431 589 41 77.

Schon im Vorfeld kannst du uns praktisch helfen: wir wollen eine Außenküche und Komposttoiletten für das Camp bauen und brauchen dabei Unterstützung. Auch sonst muss im Garten noch einiges vorbereitet werden. Außerdem wollen wir Spendenanfragen für Lebensmittel an Ökofirmen stellen; auch dabei kannst du helfen.


Inhaltsübersicht

Einladung zum Internationalen Anti-Atom-Sommercamp & Netzwerktreffen

Herzlich willkommen zu sechs Tagen voller Workshops und Präsentationen, Skillsharing und Vernetzung, Exkursionen und öffentlichen Veranstaltungen in Döbeln. Das Sommercamp bietet die Möglichkeit Aktivist*innen und interessierte Menschen aus verschiedenen Regionen Europas zu treffen, Ideen und Erfahrungen miteinander auszutauschen und an gemeinsamen Projekte und Aktionen zu arbeiten.

Fühlt euch eingeladen über eure aktuellen Anti-Atom-Aktivitäten, anstehende Kampagnen und Aktionen zu berichten. Das Gathering soll außerdem dazu dienen, Wissen und Fähigkeiten aus den Bereichen Aktionen, Kampagnenarbeit, Recherche etc. miteinander zu teilen. Großartig, wenn ihr eigene Anliegen in das Camp einbringt!

Wir werden u.a. einen stillgelegten Uranabbau an der tschechischen Grenze, nicht sehr weit vom Camp entfernt, besichtigen. Dort wollen wir Kritiker*innen treffen und von den Problemen erfahren, die im Zusammenhang mit der Uranerzgewinnung stehen.

Im Projekthaus in Döbeln befindet sich außerdem das International Network Office und das Morsleben-Archiv, eine große, unabhängige Sammlung von Dokumenten zur Atommüllkippe Morsleben. Der Ökogarten wird uns mit Gemüse und Früchten versorgen.

Anmeldung und Anreise

Um rechtzeitig da zu sein, solltet ihr spätestens einen Tag früher, am 28. Juli, ankommen. Ihr könnt per Zug nach Döbeln, per Reisebus nach Chemnitz oder Leipzig oder per Auto auf der A14 nach Döbeln bzw. auf der A4 bis Hainichen und dann weiter auf der B169 anreisen.

Bitte meldet euch so früh wie möglich an. Einige Tage vor dem Campbeginn schicken wir euch einen Reader mit Programm und Informationen zum Gathering. Ihr könnt nach dem Camp gern bis zum 4. August bleiben und beim Aufräumen helfen.

Kosten und Verpflegung

Im Camp wird es eine vegane Grundversorgung geben. Wir bitten um Spenden auf Selbsteinschätzungsbasis für die Teilnahme am Camp. Wir werden gemeinsam kochen. Getränke wie Limonaden und Säfte können in der lokalen FoodCoop zu eingekauft werden.

Internationale Teilnehmer*innen, die sich die Anreise sonst nicht leisten könnten, werden wir bei ihren Fahrtkosten unterstützen.

Anti-Atom-Aktionssommer

Wir laden dazu ein diesen Sommer zu einem Anti-Atom-Aktionssommer zu machen. Eine Vielzahl internationaler Veranstaltungen und Aktionen wird zwischen Juli und September in Mittel- und Nordeuropa stattfinden, teilweise mitorganisiert von Aktivist*innen aus unserem Netzwerk.

In Lubiatowo (Pommern/Polen) findet vom 23.-29. Juli ein Anti-Atom-Camp nahe der geplanten Baustelle des ersten polnischen Atomkraftwerks statt. Wenn ihr am 28. Juli einen Bus nehmt, seid ihr rechtzeitig zum internationalen Gathering in der BRD.

Direkt nach dem Sommercamp in der BRD könnt ihr zusammen mit anderen Aktivist*innen nach Finnland zum Blockade- und Aktionscamp in Olkiluoto fahren. Wir werden per Bus und Fähre am 4. August abfahren, um vom 6.-13. August im Protestcamp zu sein, in dessen Rahmen am 11. August eine öffentlich angekündigte Blockade des AKW Olkiluoto stattfindet.

Zehn Tage später starten von Stockholm ein Anti-Atom-Segeltörn und eine Fahrradtour durch die Ostsee nach Greifswald. Vom 26. August bis 9. September werden wir per Schiff und gleichzeitig mit dem Rad an Land informieren, Aktionen machen und lokale Aktivist*innen treffen.

Nuclear Heritage Network

Das Nuclear Heritage Network ist ein internationales informelles Netzwerk von Anti-Atom-Aktivist*innen. Wir wollen Aktivist*innen weltweit vernetzen, Informationen zu Atomthemen und Anti-Atom-Aktivitäten in verschiedenen Ländern bereitstellen sowie Projekte und Kampagnen entwickeln. Großaktionen wie die Olkiluoto-Blockade oder die Ostsee-Infotour 2010 wurden in unseren Gatherings initiiert.

Die Organisator*innen dieses Camps sind in verschiedenen unabhängigen Anti-Atom-Gruppen und Organisationen quer durch Europa aktiv. Vernetzt durch das Nuclear Heritage Network haben wir in der Vergangenheit verschiedene Gatherings organisiert - in Frankreich, BRD, Slowenien, Finnland and Tschechien.

Zeitplan

Vom 29. Juli bis 3. August 2012 seid ihr zum Anti-Atom-Sommercamp und Netzwerktreffen in Döbeln eingeladen.

28. Juli: Anreise
29. Juli - 3. August: Anti-Atom-Sommercamp und Netzwerktreffen
4. August: Abreise
optional 9.-18. Juli Aufbau der Camp-Infrastruktur. Möchtest du deine handwerklichen Fähigkeiten ausbauen? - Dann mach mit bei der Vorbereitungswoche, in deren Rahmen eine Außenküche, Komposttoiletten und, wenn es genug Unterstützung gibt, eine Solardusche gebaut werden.

Kontakt

Nuclear Heritage Network
Am Bärental 6
D-04720 Döbeln
Tel: +49 3431 5894177
E-Mail: contact ÄTT nuclear-heritage.net[1]
http://nuclear-heritage.net

Spenden erwünscht!

Kontoinhaber: Greenkids e.V.
IBAN: DE75 4306 0967 1101 7406 00
BIC: GENO DE M 1 GLS
Bank: GLS Bank
Verwendungszweck: "Gathering"


  1. Zum Schutz vor automatischen Mailadressen-Robots, die nach Adressen suchen und diese dann mit Spam-Mails überfluten, ist diese Mailadresse für diese Robots unleserlich formatiert. Um eine korrekte Mailadresse zu erhalten muss ÄTT durch das @-Symbol ersetzt werden.